"Was hat die Zeit nur aus uns gemacht?"

Über Sprachlosigkeit und emotionale Kälte

Einst hing der Himmel voller Geigen und die Zukunft erschien rosig. Jetzt scheint alles grau in grau, die Liebe ist im alltäglichen Einerlei verloren gegangen. Was ist geschehen?

Oftmals hindern uns Prägungen aus frühester Kindheit daran, die Liebe in beiderseitigem Glück zu leben. Vielleicht haben uns Ängste, Unsicherheiten, mangelndes Selbstbewusstsein, Abhängigkeitsmuster, Suchterfahrungen oder Unterdrückungsmechanismen unserer Bezugspersonen in frühester Kindheit negative emotionale Muster übergestülpt. Möglicherweise konnten dominante, sehr autoritäre, streitsüchtige Eltern oder aber ein harmoniesüchtiges, unterwürfiges Elternteil, Muster ins uns anlegen, die uns bis ins Erwachsenenalter begleiten und immer wieder ein zerstörerisches Eigenleben entwickeln. Vielleicht war die Ehe unserer Eltern auch nur eine Zweckgemeinschaft oder sogar zutiefst unglücklich und zerstörerisch und uns fehlt gewissermaßen das emotionale Vorbild für eine glückliche Verbindung. Vielleicht haben wir es uns aber auch zu leicht gemacht. Wir haben uns "gehen lassen", mit der Folge, dass die Liebe ebenfalls gegangen ist.

Eine Beziehung ist die wunderbare Möglichkeit, gemeinsam an den Herausforderungen und Veränderungen zu wachsen, sich immer wieder neu entdecken. Um alle Verhinderungsmuster zu löschen, die einer glücklichen Partnerschaft im Wege stehen, ist die Mentale Resonanz Methode eine äußerst erfolgreiche Technik.